Ostern: Unwiderlegbares Zeugnis von der Auferstehung Jesu Christi

Ostern: Unwiderlegbares Zeugnis von der Auferstehung Jesu Christi

“Es gab, einfach ausgedrückt, einfach zu viele Zeugen (der Auferstehung Jesu). Der Apostel Johannes hatte seine eigenen Jünger. Prominent unter ihnen waren Ignatius (AD 35-117, Bischof von Antiochien) und Polycarp (AD 69-155). Beide schrieben Briefe über Johannes´ Erinnerungen an die Auferstehung Jesu mit einem physischen Körper und seinen Erscheinungen vor vielen.
Die logische Schlussfolgerung ist, dass Jesus es getan hat, tatsächlich vom Tode auferstanden ist. Es ist eindeutig ein historisches Ereignis, mit überwältigenden Beweisen und Folgen.”
(Prof. Steve Byas ist Professor für Geschichte an der Hillsdale Free Will Baptist College in Moore, Oklahoma). Prof. Steve Byas. New American 25 March 2016

*

Die Menschen können und wollen nicht glauben, was für viele Wissenschaftler offensichtlich ist, weil es unlogisch ist, ist es nicht zu glauben: Gott existiert.

Und nicht nur das. Er hat tatsächlich seinen einzigen Sohn, Jesus Christus, der Menschheit geschickt, kreuzigen und von den Toten auferstehen lassen, um ihreine echte Wahl zu geben: 1) dem Teufel zu folgen, der diese Welt regiert (Johannes 14,30) und dessen Werke und Wege wir  Tag für Tag immer deutlicher  sehen oder 2) Christus zu folgen, indem man nach seinen Geboten lebt. Eine Wahl zwischen Tod und Leben.

Weiterlesen & Quelle

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s