EIN VON IDEA-SPEKTRUM ABGELEHNTER LESERBRIEF ÜBER DIE DEUTSCHE EVANGELISCHE ALLIANZ (BALDUR GSCHEIDLE)

Anbei ein von idea abgelehnter Leserbrief:

Die Evangelische Allianz will die Einheit aller Christen – so Michael Diener:

Es kam zu Erweiterungen auch durch charismatische Christen – Das Grundanliegen der Evangelischen Allianz war, ist und muss bleiben, die Bitte von Jesus Christus nach Einheit aller Christen zu erfüllen.
Nun, da muss man einmal fragen, an wen war denn diese Bitte gerichtet? Etwa an die Jünger Jesu und ihre Nachfolger? An die Päpste der RKK, die ebenfalls die Einheit unter ihrer Ägide zu errichten versuchen. Ihr Ziel ist die Rückführung der Orthodoxen und seit der Gegenreformation auch die protestantischen Denominationen. Schlussendlich zielen die Kirchen auch auf die Interreligiöse Ökumene, wo alle Religionen in Frieden vereint sein sollen. Darauf zielt auch Prof. Dr. Hans Küng mit seiner Stiftung Weltethos.

* Joh 17,1b: Jesus hob seine Augen auf gen Himmel und sprach: Vater, die Stunde ist gekommen; verherrliche deinen Sohn, auf dass dein Sohn dich verherrliche. 

Jesus redet also zu Seinem Vater. Dies Bitte geht an IHN. Jesus bittet für Seine Nachfolger, jedoch ist dies nicht ein Auftrag der Seinen Jüngern galt.
* Joh 17,18-21: Gleichwie du mich in die Welt gesandt hast, habe auch ich sie in die Welt gesandt; und ich heilige mich selbst für sie, auf dass auch sie Geheiligte seien durch Wahrheit. Aber nicht für diese allein bitte ich, sondern auch für die, welche durch ihr Wort an mich glauben; auf dass sie alle eins seien, gleichwie du, Vater, in mir und ich in dir, auf dass auch sie in uns eins seien, auf daß die Welt glaube, dass du mich gesandt hast.

Und diese Einheit definiert Jesus ganz genau. Eine Einheit, so wie sie zwischen Vater und Sohn besteht. Dies ist keine “Einheit in der bunten Vielfalt”, wo viele unterschiedliche Lehrmeinungen, die häufig weit auseinander liegen, als Konglomerat zusammengefügt werden sollen. Dies ist eine absolut falsche Lehre! Jetzt finden wir Repräsentanten neuer Bewegungen auch aus dem charismatischen und pfingstkirchlichen Bereich, mit verschiedenen falschen Lehren und Erscheinungen wie z. B. Zungenreden, Geistestaufe, Toronto Segen usw. Nun streckt die Allianz auch ihre Fühler zu den Adventisten aus um sie mit ins Boot zu holen.

(http://www.adventisten.de/fileadmin/downloads/WEA-STA_Joint_Statement-deutsch.pdf)
*Interkonfessioneller Dialog: die Siebenten-Tags-Adventisten nehmen als Beobachter an den Versammlungen des Ökumenischen Rates der Kirchen teil und sind Gastmitglied in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen und der Vereinigung Evangelischer Freikirchen in Deutschland. Einzelne Ortsgemeinden sind auf lokaler Ebene Mitglied der Evangelischen Allianz. In Gesprächen mit dem Lutherischen Weltbund (LWB) haben beide Seiten fundamentale Gemeinsamkeiten festgestellt. Die Übereinstimmungen zwischen den zwei Kirchen wurden vom Deutschen Nationalkomitee des Lutherischen Weltbundes lediglich mit deutlichen Einschränkungen anerkannt.

(https://de.wikipedia.org/wiki/Siebenten-Tags-Adventisten)

  • USA: Evangelikale gehen auf Mormonen zu – Allianz tagt im Mormonenstaat Utah – Hand der Freundschaft reichen. Nach Jahrzehnten der Gegnerschaft sind in den USA Evangelikale auf Mormonen zugegangen. Die Evangelische Allianz (NAE) hielt am 10. März eine Vorstandssitzung in Salt Lake City ab, der Hochburg der „Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage“.

(http://www.ead.de/nachrichten/nachrichten/einzelansicht/article/usa-evangelikale-gehen-auf-mormonen-zu.html)
Nun nahmen auch beim letzten Wollow Creek Kongress verschiedene Redner der US-Mormonenkirche als Referenten teil. Dr. Michael Diener ist auch hier Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes von Willow Creek Deutschland. Dieners Ziel ist, wie er in einem Interview erklärte, die Gnadauer „Wo Gnadau draufsteht, ist auch evangelische Kirche drin.“ Taufe: Dieners theologische Positionen dazu sind eindeutig. Er steht eher für ein historisch-kritisches Bibelverständnis, und es ist für ihn klar, dass nur in die verfasste Kirche hinein getauft werden kann. Fundamentalistische Aussagen, sagt er, würden zwar öffentlich stark wahrgenommen, die weit überwiegende Mehrheit der Gemeinschaftsmitglieder habe jedoch eine klare innerkirchliche Position. (Aus Evangelischer Kirchenbote – Sonntagsblatt für die Pfalz – Nr. 34, 23. August 2009)

Soll dies die Einheit sein die Jesus will?

http://www.idea.de/frei-kirchen/detail/die-evangelische-allianz-will-die-einheit-aller-christen-98345.html

http://www.ead.de/index.php?id=36&tx_ttnews[tt_news]=19587&cHash=2a16369a42441063f007c53953f66d30

LG Baldur Gscheidle

Quelle

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s